«Alle Spiele

Fußball
Frauen-Bundesliga
So., 12. Nov. 2023 14:00 Uhr
7. Spieltag
Beendet
VfL Wolfsburg
4:0
SC Freiburg
2:0
WOB
SCF
90.+4
16:00
Fazit:
Die Wölfinnen gewinnen schlussendlich deutlich mit 4:0 gegen den SC Freiburg. Schnell machte Pajor mit ihrem zweiten Treffer des Nachmittages die Entscheidung und bescherte den Wolfsburgerinnen sichere drei Punkte. Die Freiburgerinnen präsentierten sich zwar etwas mutiger im zweiten Durchgang, konnten aber keinen Profit draus schlagen und waren den Wölfinnen deutlich unterlegen. Mit einem sehenswerten Treffer sorgte Lattwein noch für klare Verhältnisse und den 4:0 Endstand. Somit springen die Wölfinnen mindestens bis heute Abend an die Tabellenspitze, bis die Bayern nachziehen können. Das war's von dieser Begegnung. Einen schönen Sonntag noch und bleibt gesund!
90.+4
15:53
Spielende
90.+2
15:51
Der Querbalken zittert! Einen Eckball können die Gäste nicht klären und der Ball landet im Fünfer bei Pajor. Sie nimmt das Leder mit der Brust runter und zieht halbvolley ab. Aber ihr Schuss knallt nur an die Latte und fliegt aus dem Sechzehner.
90.
15:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Drei Minuten gibt es noch obendrauf. Aber das Ding ist natürlich durch.
88.
15:47
Greta Stegemann
Gelbe Karte für Greta Stegemann (SC Freiburg)
Stegemann kommt im Mittelfeld einen Schritt zu spät in den Zweikampf mit Brand und sieht dafür zu Recht die Karte.
88.
15:47
Beide Teams haben ihr Wechselkontingent ausgeschöpft. Bei Freiburg kommt nochmal Karl für Steinert in die Partie.
87.
15:46
Lisa Karl
Einwechslung bei SC Freiburg: Lisa Karl
87.
15:46
Judith Steinert
Auswechslung bei SC Freiburg: Judith Steinert
86.
15:45
Pajor will das Dritte! Hegering bringt eine Hereingabe auf den zweiten Pfosten, der mustergültig von Pajor heruntergepflückt wird. Mit der Hacke lässt sie ihre Gegenspielerin aussteigen und zieht aus sechs Metern und sehr spitzem Winkel ab. Das lange Eck verfehlt sie aber nur haarscharf und verpasst dadurch ihren dritten Treffer des Nachmittags.
83.
15:43
Erneut taucht Pajor, die beste Spielerin auf dem Feld, auf der linken Seite auf und lässt ihre Gegenspielerin stehen. Nur im Abschluss hakt es noch ein bisschen, denn aus acht Metern und spitzem Winkel bringt sie die Kugel lediglich zentral auf Lambert. Die Torhüterin hat kein Problem zu parieren.
80.
15:39
Den folgenden Freistoß bringt Wilms aus halblinker Position auf den Kasten. Ihr Abschluss aus 19 Metern geht in die Torwartecke und Lambert kann parieren.
78.
15:37
Selina Vobian
Gelbe Karte für Selina Vobian (SC Freiburg)
Vobian steht direkt mal im Mittelpunkt und zieht am Sechzehner Svenja Huth zu Boden. Zu Recht gibt es dafür die erste Gelbe Karte in dieser Begegnung.
76.
15:37
Beide Teams nehmen nochmal ein paar Wechsel vor. Bei den Wölfinnen kommt Xhemaili. Freiburg bringt Stegemann und Vobian neu auf den Rasen.
76.
15:37
Selina Vobian
Einwechslung bei SC Freiburg: Selina Vobian
76.
15:36
Alicia-Sophie Gudorf
Auswechslung bei SC Freiburg: Alicia-Sophie Gudorf
76.
15:35
Greta Stegemann
Einwechslung bei SC Freiburg: Greta Stegemann
76.
15:35
Annabel Schasching
Auswechslung bei SC Freiburg: Annabel Schasching
75.
15:35
Riola Xhemaili
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Riola Xhemaili
75.
15:35
Lena Lattwein
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lena Lattwein
73.
15:32
Die eingewechselten Spielerinnen, vor allem Jule Brand, haben noch Motivation für die Schlussminuten. Immer wieder macht Brand wichtige Bälle fest und geht ins Tempo. Bisher ist sie aber noch nicht zu einem Abschluss gekommen.
70.
15:29
Trotz des hohen Rückstandes zeigen die Freiburgerinnen Moral. Über die linke Seite hat Lisa Kolb Raum und wird in den Lauf geschickt. Bevor sie die flache Hereingabe in den gutbesetzten Sechzehner schlagen kann, ertönt jedoch ein Pfiff. Kolb war beim Zuspiel bereits einen kleinen Schritt im Abseits.
68.
15:27
Svenja Huth erobert sich den Ball im Mittelfeld und nimmt Lattwein mit. Wieder versucht es die Mittelfeldakteurin mit einem Distanzschuss, diesmal aus rund 24 Metern. Der Abschluss rutscht ihr aber über den rechten Spann und geht deutlich am rechten Pfosten vorbei.
66.
15:25
Müller und Gudorf prallen an der Seitenlinie zusammen und die Außenverteidigerin bleibt kurz liegen. Aber nach einer kurzen Absprache mit der Schiedsrichterin geht es nahtlos weiter.
64.
15:24
Nach dem Treffer zum 4:0 wechselt Tommy Stroot drei Mal. Er nimmt Hendrich, Hagel und Endemann vom Feld und bringt Agrež Demann und Brand neu in die Partie.
63.
15:23
Kristin Demann
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kristin Demann
63.
15:23
Chantal Hagel
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Chantal Hagel
63.
15:23
Sara Agrež
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Sara Agrež
63.
15:23
Kathrin Hendrich
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kathrin Hendrich
63.
15:23
Jule Brand
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jule Brand
63.
15:23
Vivien Endemann
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Vivien Endemann
61.
15:19
Lena Lattwein
Tooor für VfL Wolfsburg, 4:0 durch Lena Lattwein
Jetzt wird's ziemlich deutlich! Auf der rechten Seite kann sich Wilms sehenswert gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzen und bringt einen Kurzpass zu Kalma. Die Eingewechselte kann die Kugel nicht richtig verarbeiten und legt leicht unfreiwillig auf Lattwein ab. Aus 18 Metern zentraler Position macht die Wolfsburgerin kurzen Prozess und versenkt den strammen Rechtsschuss unhaltbar in die linke Ecke. Der Ball fliegt noch an den Innenpfosten und dann in die Maschen.
60.
15:19
Die Freiburgerinnen wechseln ein erstes Mal doppelt. Hoffmann und Fölmli verlassen das Spielfeld und werden durch Kolb und Zicai ersetzt.
58.
15:18
Cora Zicai
Einwechslung bei SC Freiburg: Cora Zicai
58.
15:18
Giovanna Hoffmann
Auswechslung bei SC Freiburg: Giovanna Hoffmann
58.
15:17
Lisa Kolb
Einwechslung bei SC Freiburg: Lisa Kolb
58.
15:17
Svenja Fölmli
Auswechslung bei SC Freiburg: Svenja Fölmli
57.
15:16
Am Sechzehner wird Fenna Kalma in Szene gesetzt und legt sich den Ball zentral vor den Kasten. Aus 19 Metern sucht sie den Abschluss und verzieht nur leicht. Ihr Schuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
55.
15:15
Schrecksekunde in Wolfsburg. Endemann kommt einen Schritt zu spät in den Zweikampf mit Steinert und steigt ihr genau auf den rechten Knöchel, der wegknickt. Sofort bleibt die Außenverteidigerin auf dem Boden liegen. Aber sie scheint Glück zu haben und keine schwere Verletzung davongetragen zu haben, denn sie kann selbst wieder aufstehen.
53.
15:12
Aber die Freiburgerinnen zeigen Moral! Sie erkämpfen sich den ersten Eckball und von der rechten Seite fliegt die Kugel in den Sechzehner. Auf Höhe des Elfmeterpunktes kommt Minge völlig frei zum Kopfball. Aber ihr Abschluss ist zu zentral und landet genau in den Armen von Merle Frohms.
50.
15:09
Ewa Pajor
Tooor für VfL Wolfsburg, 3:0 durch Ewa Pajor
Somit ist der Deckel drauf! Mit einem perfekten Eröffnungspass von Hegering schickt sie Endemann auf der rechten Seite in den Lauf. Die Torschützin vom 2:0 geht in den Sechzehner in Richtung Grundlinie und legt die Kugel dann mustergültig quer. Am zweiten Pfosten läuft Pajor ein und muss aus vier Metern das Leder nur noch über die Linie drücken. Ein schöner Treffer der Wölfinnen, die dadurch aller Voraussicht nach die drei Punkte eintüten.
48.
15:08
Vor dem eigenen Sechzehner können sich die Vfl-Spielerinnen nicht ordentlich befreien und die Kugel landet in der zweiten Reihe bei Minge. Aus 25 Metern halblinke Position sucht sie den Abschluss. Ihr Schuss ist nicht schlecht, geht aber doch klar über den Querbalken und sorgt für wenig Gefahr.
46.
15:05
Der Ball rollt wieder und sofort tauchen die Gastgeberinnen im gegnerischen Sechzehner auf. Endemann kombiniert sich mit Kalma in den Strafraum, aber die Freiburgerinnen können klären. Es gibt den nächsten Eckball für die VfL-Frauen.
46.
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+3
14:53
Halbzeitfazit:
Nach einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause liegt der VfL Wolfsburg 2:0 gegen den SC Freiburg vorne. Die Wölfinnen hatten von Beginn an alles unter Kontrolle, trafen jedoch auf leidenschaftlich verteidigende Freiburgerinnen. In den ersten 30 Minuten konnten sie sich so oftmals nur durch Einzelaktionen zu Torchancen vorarbeiten und die Gäste hielten lange die Null. Aber dann reichte ein grandioses Zuspiel von Hegering auf Pajor, die im Sechzehner alleine gelassen wurde zur Führung der Gastgeberinnen (36.). Direkt setzten sie einen Treffer nach, als Endemann drei Minuten später nach schwacher Faustabwehr von Lambert auf 2:0 erhöhte (39.). Die Freiburgerinnen müssen deutlich mutiger aus der Kabine kommen, sonst wird hier wohl nichts mehr anbrennen. Bis gleich!
45.+3
14:48
Ende 1. Halbzeit
45.+2
14:47
Beide Teams scheinen nun in die Kabine zu wollen. Viel geht nicht mehr auf beiden Seiten.
45.
14:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
120 Sekunden kommen im ersten Durchgang zusätzlich obendrauf.
42.
14:43
Zwei schnelle Gegentore vor der Pause sind natürlich bitter für die Gäste, die hier eigentlich leidenschaftlich verteidigt haben. Aber so müssen die Freiburgerinnen jetzt aufmachen und das spielt den VfL-Spielerinnen natürlich in die Karten.
39.
14:40
Vivien Endemann
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Vivien Endemann
Das beflügelt jetzt natürlich die Gastgeberinnen. Sie spielen einen Eckball kurz aus und Huth bringt den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Lambert kommt aus dem Kasten und faustet den Ball nur schwach weg. So kann Endemann am Fünfmeterraum zum Kopfball kommen und setzt ihren Abschluss platziert in die lange Ecke. Das ist der Doppelschlage für die Gastgeberinnen, die jetzt auch im Ergebnis alles im Griff.
36.
14:37
Ewa Pajor
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Ewa Pajor
Jetzt klingelt es im Kasten der Breisgauerinnen, weil die Gäste ein erstes Mal schläfrig agieren. Hegering treibt die Kugel über die Mittellinie und sieht, dass Pajor völlig alleine gelassen wird. Mit einem perfekten Chippass bringt sie den Ball in den Sechzehner, wo die Angreiferin der Wölfinnen kein Problem hat die Kugel zu verarbeiten. Aus zehn Metern hat sie dann freie Wahl und schiebt das Leder überlegt und unhaltbar in die linke Ecke. Da waren die Freiburgerinnen einfach zu unaufmerksam gegen die auffälligste Spielerin auf dem Rasen.
34.
14:35
Weiter bleibt der Durchgang ohne Treffer, aber die Gastgeberinnen wirken nicht hektisch. Sie spielen ihr Spiel entspannt herunter und warten auf ihre Möglichkeiten. Auch wenn es mal ein Distanzschuss sein muss, so wie der von Pajor vor wenigen Minuten.
31.
14:33
Beinahe klingelt es im Kasten der Freiburgerinnen! Pajor bekommt zu viel Platz auf der rechten Seite uns fasst sich aus rund 20 Metern ein Herz. Aus halbrechter Position sucht sie den Abschluss und schweißt das Leder in Richtung Kasten. Aber Lambert macht den Wölfinnen einen Strich durch die Rechnung. Die Keeperin macht sich ganz lang und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen über den Querbalken. Eine tolle Aktion von beiden!
29.
14:30
Das ist bitter für den VfL. Nach dem Schlag in der Anfangsphase geht es für Popp wirklich nicht weiter. Mit sichtlichen Schmerzen muss die Angreiferin ausgewechselt werden. Ersetzt wird sie durch Fenna Kalma.
29.
14:29
Fenna Kalma
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Fenna Kalma
29.
14:29
Alexandra Popp
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Alexandra Popp
27.
14:28
Bisher hält Freiburg weiterhin gut dagegen. Die Wölfinnen präsentieren sich deutlich gesteigert als noch zur ersten Hälfte in München, haben hier aber Probleme die Defensive zu knacken. Dafür kommt von den Freiburgerinnen offensiv sehr wenig.
24.
14:25
Popp verpasst die Führung! Nuria Rábano bringt den Freistoß auf Höhe des zweiten Pfosten. Lambert kommt zunächst aus dem Tor und macht dann wieder einen Schritt zurück. So kann Popp zum Kopfball kommen, aber sie kann den Kopfball nicht platzieren. Der Abschluss ist zu zentral, Lambert kann aus sechs Metern parieren und danach entschärfen die Freiburgerinnen die Szene.
23.
14:23
Immer wieder geht es bei den Gastgeberinnen über die linke Seite. Diesmal setzt sich Huth gegen Axtmann durch und geht danach zu Boden. Dafür bekommt Huth den etwas glücklichen Pfiff und die Wölfinnen einen Freistoß von der linken Seite.
20.
14:20
Kayikci steigt nach einem geklärten Eckball unglücklich gegen Wilms ein. Die Wolfsburgerin bleibt danach am Boden liegen, es scheint aber halb so wild zu sein und wird weiter gehen für die Linksverteidigerin.
18.
14:19
Bisher verteidigen es die SC-Frauen aber stark. Immer wieder sind die Räume zu und die Wolfsburgerinnen haben es schwer sich durchzusetzen. Auf der linken Seite gelangen Pajor zwei, drei Einzelaktionen, die dann Gefahr bringen, aber mehr ist bisher nicht drin.
16.
14:17
In dieser Anfangsphase sind die Gastgeberinnen klar das spielbestimmende Team. Sie setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest und warten geduldig auf ihre Möglichkeiten.
13.
14:14
Wieder kann sich Pajor auf der linken Seite durchsetzen. Sie nutzt ihren schnellen Antritt und zieht an der Verteidigerin vorbei. Aus 14 Metern und spitzem Winkel sucht sie den Abschluss auf die lange Ecke, aber Axtmann ist zur Stelle. Sie wirft sich in den Abschluss und verhindert so mutmaßlich die 1:0-Führung der Wölfinnen.
11.
14:12
Bei einem Luftzweikampf fällt Popp auf ihre Gegenspielerin Axtmann. Die Innenverteidigerin bleibt liegen und muss behandelt werden. Aber es scheint bei Axtmann weiterzugehen, die dennoch kurz das Feld verlassen muss.
8.
14:09
Auf der linken Seite kann sich Pajor gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzen und zieht von links in den Sechzehner. Aus 15 Metern sucht sie den Abschluss aufs lange Eck und will das Leder etwas chippen. Das funktioniert aber nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat und der Ball fliegt ungefährlich in die Arme von Lambert.
7.
14:07
Der Matchplan der Freiburgerinnen scheint klar. Sie versuchen die Wolfsburgerinnen wenn mit schnellen Gegenstößen in Gefahr zu bringen. An der Mittellinie können sie sich den Ball erobern und Kayikci setzt schnell Fölmli in Szene. Aber die Angreiferin will den Ball auf Hoffmann durchstecken, spielt den Pass aber etwas zu weit. So kann Frohms die Kugel aufnehmen.
5.
14:06
Nach einem Einsteigen im Mittelfeld muss Alexandra Popp ein wenig Humpeln. Die Gegenspielerin ist ihr auf die Hacke gestiegen. Aber es scheint nicht allzu wild zu sein und für die Angreiferin geht es weiter.
3.
14:03
Bei Ballbesitz werden die Freiburgerinnen direkt früh unter Druck gesetzt. Aber die Breisgauerinnen machen das ruhig und spielen clever hinten raus, ohne sich groß unter Druck setzen zu lassen.
1.
14:02
Der Ball rollt und die Gäste schlagen den Ball direkt weit nach vorne. Aber die Wolfsburgerinnen halten direkt gut dagegen und können den ersten weiten Ball klären.
1.
14:01
Spielbeginn
13:56
Die Unparteiische der Begegnung Franziska Wildfeuer führt die Teams auf den Rasen des AOK-Stadion. Rund 3100 Fans werden erwartet und die sorgen für ordentlich Stimmung. Wolfsburg will den Rückstand auf die Bayern so gering wie möglich halten und die Freiburgerinnen wollen sich von unten fernhalten. Es dürfte eine unterhaltsame Begegnung werden.
13:49
In der vergangenen Saison waren die Verhältnisse recht deutlich zu Gunsten des VfL Wolfsburg. Das Hinspiel in Freiburg gewannen die Wolfsburgerinnen souverän mit 4:0 und auch das Rückspiel konnten sie im Saisonendspurt für sich entscheiden. Mit einem 2:1 gewannen sie gegen die Freiburgerinnen in Wolfsburg. Ohnehin spricht die Statistik eine deutliche Sprache. Aus insgesamt 42 absolvierten Begegnungen konnte die VfL-Frauen 27 für sich entscheiden. Lediglich zehn Mal gingen die Freiburgerinnen als Sieger vom Feld.
13:37
Auf der anderen Seite scheint Cheftrainerin Theresa Merk sehr zufrieden mit der Vorstellung ihrer Mannschaft vom vergangenen Wochenende zu sein. Sie nimmt nur eine Veränderung in der Anfangsformation vor. Gudorf übernimmt für Karl als Rechtsverteidigerin. Ansonsten bleibt die Aufstellung die Selbe wie in Sinsheim.
13:34
Im Vergleich zur Niederlage gegen die Bayern wechseln die Wolfsburgerinnen vier Mal in der Startelf. Zwischen den Pfosten steht wieder Merle Frohms und soll die Null halten. Rauch und Brand rotieren aus der Startformation und Lena Oberdorf steht heute nicht im Kader. Dafür bringt Cheftrainer Tommy Stroot drei neue Feldspielerinnen ins Rennen. Endemann, Nuria Rábano und Hagel werden heute von Beginn an auf dem Platz stehen.
13:22
Die Gäste aus Freiburg haben bisher eine durchwachsene Saison mit schwankenden Leistungen gezeigt. Nach sechs absolvierten Partien können die Freiburgerinnen zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen vorweisen und stehen mit den erreichten acht Punkten auf dem neunten Tabellenrang. Am vergangenen Wochenende gelang den Freiburgerinnen der zweite Saisonsieg gegen bis dahin ungeschlagene Hoffenheimerinnen. Durch den Treffer der 18-Jährigen Cora Zicai zum 3:1 knapp zehn Minuten vor Spielende wurde die Partie entschieden. Die TSG kam zwar nochmal mit einem Anschlusstreffer heran, konnte die erste Saisonniederlage aber nicht mehr abwenden. Bereits zum Saisonauftakt in München haben die Freiburgerinnen gezeigt, dass sie durchaus für eine Überraschung gut sind. Mit einem Unentschieden vermiesten sie den Münchnerinnen den Saisonauftakt. Gegen die Frauen des VfL Wolfsburgs wollen sie ebenfalls wieder für eine kleine Überraschung sorgen.
13:07
Am vergangenen Wochenende kam es zum Spitzenspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und den Frauen des FC Bayern München. Beide Teams belegten standesgemäß die ersten beiden Plätze und der Gewinner würde sich als Spitzenreiter absetzen. Die Wölfinnen mussten dabei den kürzeren ziehen. Am FC Bayern Campus mussten die VfL-Frauen eine enttäuschende, aber verdiente Niederlage einstecken. Durch einen Doppelschlag innerhalb acht Minuten durch Linda Dallmann und Klara Bühl rund um die 30. Spielminute war die Partie früh entschieden. Lena Oberdorf konnte zwar nochmal verkürzen, aber am Ende reichte es nicht, um die Partie zu drehen. So befinden sich die Wölfinnen nach der ersten Saisonniederlage einen Punkt hinter den Münchnerinnen und dürfen nun kaum mehr Punkte liegen lassen. Gegen die Breisgauerinnen wollen die Gastgeberinnen heute wieder in die Erfolgsspur finden.
12:56
Hallo und herzlich willkommen zum siebten Spieltag in der Frauen-Bundesliga. Am Sonntagmittag empfängt der VfL Wolfsburg die Gäste aus Freiburg. Um 14:00 rollt die Kugel im AOK Stadion in Wolfsburg und pünktlich vor Anpfiff beginnt der Liveticker zu dieser Begegnung.

Direkter Vergleich

Begegnungen
46
Siege VfL Wolfsburg
34
Siege SC Freiburg
8
Unentschieden
4
Torverhältnis
105 : 48

Letzte Spiele

So., 12. Nov. 2023 14:00 Uhr
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
VfL Wolfsburg
14:00
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet
So., 28. Mai. 2023 14:00 Uhr
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
VfL Wolfsburg
14:00
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet
Do., 18. Mai. 2023 16:45 Uhr
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
VfL Wolfsburg
16:45
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet
Sa., 04. Feb. 2023 14:00 Uhr
SC Freiburg
Freiburg
SCF
SC Freiburg
14:00
VfL Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Beendet
So., 06. Mär. 2022 13:00 Uhr
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
VfL Wolfsburg
13:00
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet

Höchste Siege

So., 03. Nov. 2019 14:00 Uhr
SC Freiburg
Freiburg
SCF
SC Freiburg
14:00
VfL Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Beendet
Sa., 02. Mär. 2013 14:00 Uhr
SC Freiburg
Freiburg
SCF
SC Freiburg
14:00
VfL Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Beendet
So., 12. Nov. 2023 14:00 Uhr
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
VfL Wolfsburg
14:00
SC Freiburg
SCF
Freiburg
SC Freiburg
Beendet
Sa., 04. Feb. 2023 14:00 Uhr
SC Freiburg
Freiburg
SCF
SC Freiburg
14:00
VfL Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
Beendet
So., 20. Mai. 2007 11:00 Uhr
SC Freiburg
Freiburg
SCF
SC Freiburg
11:00
4:0
VfL Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
2:0
Beendet