Mi., 27. Dez. 2023 16:28 Uhr
3. Runde
Beendet
Rob Cross
England
4:2
Jeffrey de Graaf
Schweden
Rob Cross
Jeffrey de Graaf
4
3
3
2
3
1
3
2
2
0
3
2
3
1
17:39
Fazit
Rob Cross bezwingt Jeffrey de Graaf in der dritten Runde der Darts-WM verdient mit 4:2 in den Sets und steht im Achtelfinale. Anfangs sah es für Voltage wie ein lockerer Aufgalopp aus, schnell führte er mit 2:0. Dann aber kam The Rebel noch mal zurück, verkürzte auf 1:2 und später auf 2:3. Zwischenzeitlich war es vor allem das Timing, das dem Schweden hier noch kleine Chancen auf den Matchgewinn ließ. Im sechsten Satz aber war der Engländer deutlich zu stark für de Graaf, der dennoch erhobenen Hauptes nach Hause fahren darf. Ein Average von 101 Zählern pro Aufnahme sowie über 50 Prozent auf die Doppel zeugen von einem soliden Auftritt von Voltage. Der kriegt es in der nächsten Runde mit Jonny Clayton oder Krzyszstof Ratajski zu tun.
17:36
Schluss und vorbei
Voltage macht es! Dank eines hervorragenden sechsten Satzes, in dem er einen Average von über 110 spielt, enteilt er de Graaf blitzschnell und hat 44 Punkte Rest. Über die 12 und Tops macht er den Sack endgültig zu.
17:35
War es das?
Sechs Darts bekommt Cross, um 140 Punkte zu Checken und ein Break zu schaffen. Mit seiner zweiten Aufnahme trifft er im ersten Anlauf die D16 - jetzt fehlt ihm nur noch ein Leg zum Match!
17:34
Back-to-back-180s
Kann man mal so machen! de Graaf wirft ein Maximum, Cross tut es ihm gleich. Anschließend checkt er die 96 in Windeseile über T20, D18 zum 1:1. Wird Voltage wieder stärker?
17:31
Gutes Timing bei de Graaf
Der Schwede macht weiter. Cross lässt einen Breakdart auf die D5 aus, sofort schlägt The Rebel mit dem Treffer in der D9 zurück. Momentan begegnen sich beide ungefähr auf Augenhöhe.
17:29
Ja, geht es!
Zack - schon haben wir den nächsten Satz da! de Graaf nimmt 42 Punkte raus und ballt noch mal die Faust. Wie viel Druck verspürt jetzt Cross, der trotz eines Averages von 107 in Set fünf noch weiter am Ochey steht?
17:26
Geht es in den sechsten Satz?
Und The Rebel schafft das Break! Und da hilft Cross gehörig mit, weil er zum wiederholten Mal die D16 verfehlt. Stattdessen macht es de Graaf besser, wirft mit dem letzten Pfeil in der Hand exakt in dasselbe Feld hinein. 2:1.
17:25
Ausgleich für den Rebel
Weil Voltage im Scoring nicht hinterherkommt, hat de Graaf massig Zeit für sein Finish. Letztlich checkt er über die D9. Jetzt braucht er dringend mal ein Break.
17:18
Cross nähert sich
Cross hat den Vorteil, dass er lediglich seine Anwurflegs durchbringen muss, um das Match an sich zu reißen. Damit legt er auch gleich mal los, geht locker mit 1:0 in Front. Da muss jetzt was kommen von de Graaf!
17:16
Decider zum Abschluss des fünften Legs
Ganz knappe Nummer: Cross hat 127 Rest, de Graaf steht bei 146. Der Engländer verpasst diesmal das Finish über Bull, hat aber Glück, dass The Rebel seine Zahl nicht auf null bringt. Kurz danach macht Voltage dann das Break perfekt - ein Satz fehlt ihm noch zum Match!
17:14
Voltage drückt den roten Knopf
Eine 180, eine 134 - und trotzdem ist es Cross, der mit 84 Zählern Rest einen Pfeil zum Leggewinn bekommt. Obwohl er versehentlich die T7 trifft und schließlich das Bullseye anvisieren muss, ist er zur Stelle. Tolles Finish!
17:12
Cross in der Bredouille
Zwar lässt sich de Graaf mit der 159 eine Bogeyzahl stellen, trotzdem hat er neun Darts Zeit, um diese auf null zu bringen. Das macht er letztlich auch ohne große Mühe. Damit fehlt ihm nur ein Leg zum Satzausgleich - trotz eines Averages von rund 92!
17:10
Kein Vorteil für einen der Spieler
Unter anderem dank einer 180 zieht Cross im zweiten Leg davon, bleibt auf dem Doppel cool und gleicht aus. Aktuell fehlt es an Höhepunkten, dennoch steht der Satz auf Messers Schneide.
17:07
Weiter geht's
Ohne Pause geht es in den vierten Satz, den de Graaf eröffnen darf. Im Scoring holt er Cross langsam ein, auch seine Doppelquote verbessert sich. So ist er es, der sich das erste Leg greift.
17:05
de Graaf lebt
Das war beinahe der Big Fish! Cross trifft beim Versuch, die 167 zu checken, nur die T19, allerdings kein weiteres Triple. So kommt der Schwede noch mal ran, der zweimal die T20 erwischt, das Bullseye aber klar verpasst. Anschließend lässt Voltage einen Setdart liegen und wird vom Underdog kalt erwischt. Im zweiten Versuch jagt er den Dart in die D16 - 1:2 in den Sätzen!
17:03
Es wird spannend
Und dennoch: Es geht erneut in einen Decider, genauso wie im ersten Satz. de Graaf tütet das Leg noch mal locker ein, weil Cross die 110 klar verpasst. Jetzt wäre mal der Moment, um ein Ausrufezeichen gegen den Favoriten zu setzen.
17:00
Tolles Checkout vom Ex-Weltmeister
Das kann man mal so machen. Cross checkt bei eigenem Anwurf 148 auf Tops, lässt sich dafür anschließend feiern. Grundsätzlich spielt er ein solides Niveau, wird von de Graaf aber zu selten richtig herausgefordert. Allein in diesem Satz versucht er zehn Punkte mehr pro Aufnahme als sein Gegner (107:97).
16:58
Sechs Perfekte
Zwei 180er schmeißt Cross im zweiten Leg des dritten Legs ins Board, dann aber pfeffert er den ersten Dart seiner dritten Aufnahme nicht in die T19, sondern in die Single-3. de Graaf scort jedoch ebenfalls stark, hat nach neun Pfeilen 81 Punkte Rest. Am Ende verfehlt er die D9, profitiert zugleich von Cross' Fehldart auf die D16. Im dritten Versuch erwischt er das Doppelfeld zum 1:1 in den Legs.
16:52
de Graaf chancenlos
Auch zu Beginn des dritten Durchgangs kann de Graaf nicht mit dem Scoring seines Gegners mithalten. Der hat sechs Darts für sein Finish, braucht letztlich aber den siebten, den er in die D20 nagelt.
16:49
Bittere Kiste für de Graaf
Das ist ein echter Nackenschlag für de Graaf. Er startet perfekt mit der 177 ins Leg und hat wenig später 92 stehen. Sofort trifft er die T20, verfehlt aber gleich zweimal erst die D16, dann die D8. Cross wiederum nimmt 54 Punkte raus und damit den zweiten Satz mit.
16:47
Souveräner Auftritt
Mutig von Cross, der die 128 stehen hat und nicht aufs Bullseye geht, obwohl de Graaf ein Finish hat. Dieser kann die 150 wiederum nicht checken, dann ist der Weltmeister von 2018 mühelos zur Stelle. Es riecht nach zweitem Satzgewinn
16:40
Break für Cross
Das tut weh aus Sicht de Graafs. Obwohl er die 74 stehen hat, lässt er den Dart auf die D20 liegen. Cross, zuvor bei 179, checkt die 80 über Tops zum Break und damit zum 1:0.
16:37
Enges Rennen um den ersten Satz
Die Chance für Cross! Weil de Graaf die 160 nicht mitnimmt, bekommt der Engländer eine Chance auf Tops zum Satzgewinn. Der Dart steckt aber deutlich drüber - und dann hat der Schwede die Möglichkeit auf Bull, trifft aber nur das Single-Bull. Anschließend ist Cross da, der Pfeil in die D20 bedeutet das 1:0 in den Setz.
16:35
Es wird eng
Entscheidungsleg im ersten Satz. Cross scort diesmal deutlich schwächer als der gebürtige Niederländer, der auf der D18 checkt und auf 2:2 stellt. Es wird brenzlig für den Favoriten.
16:33
2:1 für Cross
Das macht Cross jetzt ziemlich abgebrüht. Ohne Probleme steckt er sich das dritte Leg mit einem 49er-Checkout ein. de Graaf kommt im Scoring nicht gut hinterher.
16:31
Re-Break für Cross
Der Engländer schaltet im zweiten Leg einen Gang hoch. Sechs Darts hat er Zeit, sein Finish auf null zu bringen. Am Ende checkt er im zweiten Anlauf auf der D8 zum Re-Break.
16:24
Los geht's
de Graaf beginnt gleich mal mit einem starken Scoring, wirft das erste Maximum der Partie. Zwar hat Cross den ersten Dart auf Tops, das Leg sichert sich aber der Underdog mit dem Wurf in die D20. Ein schnelles Break.
16:21
Überraschungsfaktor de Graaf
Der Niederländer wiederum sorgte als ungesetzter Spieler gleich in der ersten Runde für eine Überraschung. Den Lokalmatadoren Ritchie Edhouse schickte er in einem umkämpften Match mit 3:2 in den Sätzen nach Hause - der wiederum ist immerhin rund 40 Plätze weiter oben in der Weltranglisten als der auf Position 98 rangierende de Graaf. Auch in Runde zwei sorgte de Graaf für Staunen: Den Portugiesen José de Sousa schlug er mit 3:1. Gegen Cross dürfte das Selbstvertrauen also groß sein.
16:17
Cross ausbaufhäig
Mit Cross greift nicht nur die Nummer sieben der Welt ins Geschehen ein, sondern auch einer der möglichen Titelanwärter. Zu gut waren die Resultate des Weltmeisters von 2018, um ihn in diesem Jahr nicht auf der Rechnung zu haben. In seiner ersten Begegnung bei der diesjährigen Weltmeisterschaft bekleckerte sich der Engländer aber nicht gerade mit Ruhm. Den französischen Underdog Thibault Tricole schlug er zwar mit 3:0 in den Sets, ein 89er-Average war aber wohl eher sein C-Game. Gegen de Graaf wird er heute eine Schippe drauflegen müssen.
16:16
Hallo!
Hallo und herzlich willkommen zur dritten Runde der Darts-WM 2024! Im letzten Match der Nachmittagssession trifft Rob Cross auf Jeffrey de Graaf, gegen 16:25 Uhr soll es in etwa losgehen.

Direkter Vergleich

Begegnungen
2
Siege Rob Cross
2
Siege Jeffrey de Graaf
0

Letzte Spiele

Mi., 27. Dez. 2023 16:28 Uhr
Rob Cross
R. Cross
England
16:28
Schweden
J. de Graaf
Jeffrey de Graaf
Beendet
Fr., 21. Apr. 2017 00:00 Uhr
Jeffrey de Graaf
J. de Graaf
Schweden
1:6
England
R. Cross
Rob Cross
Beendet