«Alle Spiele

Darts
PDC Weltmeisterschaft
So., 02. Jan. 2022 20:45 Uhr
Halbfinale
Beendet
Michael Smith
England
6:3
James Wade
England
Michael Smith
James Wade
6
3
3
2
3
3
3
1
2
3
3
2
1
3
2
1
0
3
3
1
22:34
Verdienter Sieg von Michael Smith
Von Beginn an war der "Bully Boy" der heißere Spieler von beiden, hätte auch schon 3:0 in Führung liegen können, doch irgendwie kam Wade in dieser Phase zum ersten Mal ins Match und hatte die Chance zum Ausgleich aufs 2:2, ließ sie aber liegen und ab da machte Smith Feuer. Bis zum 5:1 sah er bereits wie der sichere Sieger aus, ehe Wade seine Momente bekam und zwei Sätze in Folge gewinnen konnte - aber der Abstand war schon zu groß. Am Ende war Smith zu souverän, spielte 101 Punkte im Average, traf 45 Prozent auf die Doppel und schmiss 16 180er ins Board - stellenweise konnte Wade mithalten, übers gesamte Match aber war er am Ende machtlos. Zum zweiten Mal also nach 2019 erhält der "Bully Boy" die Chance auf den Pokal, James Wade verpasst auch im vierten Anlauf das Finale. Gleich geht es weiter mit dem zweiten Halbfinale zwischen Peter Wright und Gary Anderson, dem Scottish Clash - bleibt also dran!
22:28
Doppel-10 zum Glück!
Der Bouncer ist unglücklich für Wade, aber Smith kann den Fehler nur halbwegs ausnutzen. Dann verpasst Wade aber die Triple und Smith stellt sich mit einer 150 Tops zum Match! "The Machine" kann 164 nicht herausnehmen und Michael Smith macht auf der Doppel-10 mit dem zweiten Matchdart das Finale klar!
22:26
Smith is back on track
Die 16. 180 katapultiert den "Bully Boy" weit in den Finish-Bereich, die Doppel-19 lässt er aber liegen und stellt dann um, denn Wade kann noch lange nicht ausmachen. 32 sind für Smith kein Problem und jetzt braucht er nur noch ein einziges Leg.
22:25
Wade zieht nach
Schwaches Leg von Michael Smith, James Wade stellt sich 31, lässt aber nach der großen Elf zweimal die Doppel-10 liegen. Smith glaubt schon nicht mehr an seine Chance, kann dann die 92 über Tops nicht bestrafen und lässt den möglichen Pre-Matchdart liegen. Wade mogelt die Doppel-2 ins Board und gleich aus.
22:22
Der "Bully Boy" legt vor
Wade kommt nicht hinterher, Smith zieht mit zwei 140ern davon, stellt sich 40 Rest und ist auf Tops im ersten Versuch mit insgesamt 13 Darts zur Stelle - da waren es nur noch zwei Legs für Smith.
22:21
Wem tut die Pause besser?
Man hat es James Wade angesehen, dass er lieber direkt weitergespielt hätte, als in die Pause zu gehen. Er hat den Average immer weiter an Michael Smith annähern können und bei der Checkout-Quote aufgeholt, beide liegen bei 44 Prozent. Kommt Smith nun aus seinem kleinen Tief und kann den Anwurf-Satz zum Sieg durchbringen?
22:17
Wade hält sich im Rennen!
Michael Smith kommt nicht hinterher, verpasst in zwei Aufnahmen ein Triple, Wade hat alle Zeit der Welt, stellt sich bei 130 sicherheitshalber 40 Rest, bekommt keinen Druck von Smith, der selber noch den Big Fish auf dem Board hat und ist dann - natürlich - auf seinem Lieblingsdoppel zur Stelle, checkt die Doppel-10 zum zweiten Satz in Folge und verkürzt auf 3:5.
22:15
Smith braucht noch ein Leg
Smith zieht bei eigenem Anwurf zwar schnell davon, Wade kommt hinterher und verpasst bei 121 Rest die Triple-17 um Millimeter in die Triple-2. Smith nutzt den Patzer und löscht 12 Rest über die Doppel-6. Damit steht er jetzt ganz knapp vor dem Finaleinzug.
22:13
Smith denkt nach
Wade spielt immer befreiter auf, steigert seinen Average mit jeder Angabe, stellt sich aus Versehen bei 121 Rest mit einer 109er Aufnahme Doppel-6 und zuckt mit den Schultern, nimmt diese aber im nächsten Anlauf ohne Druck locker raus.
22:11
Wade kontert mit 180
Mittlerweile steht Wade bei einem Average von 95 ("Smith" nur noch bei 101) und knallt die fünfte 180 raus. Smith kommt bei eigenem Anwurf nicht vor Wade zum Finish, "The Machine" stellt sich ganz lockere 24 Rest und checkt über Doppel-12 im ersten Versuch zum Re-Break.
22:10
Smith sofort mit dem Break
Der Schwung von Wade wird gleich wieder von Smith gebrochen, denn der holt sich das Break, weil Wade nicht tief genug in den Finish-Bereich kommt und 144 auf der Doppel-12 liegenlässt. 59 sind für den "Bully Boy" selbstverständlich kein Problem und jetzt hat er es in der eigenen Hand.
22:08
Erinnerungen kommen auf
Einst führte James Wade gegen Adrian Lewis übrigens mit 5:1 und gab das Match gegen den späteren Weltmeister doch noch aus der Hand. Michael Smith will darüber sicher nicht nachdenken, aber Wade darf sich ein solches Comeback durchaus ins Gedächtnis rufen.
22:05
Ansage von "The Machine"!
Aus dem Nichts kommt James Wade mit einem grandiosen Finish zurück! Das Leg scheint trotz eigenem Anwurf schon fast verloren, Smith lässt aber nicht nur den Big Fish liegen, sondern behält auch noch 113 Rest auf dem Scoreboard. Der Druck liegt dennoch bei Wade, 160 Punkte löscht der 38-Jährige aber perfekt über zweimal Triple-20 und Tops. Können wir noch mehr erwarten vom gelernten KFZ-Mechatroniker?
22:02
Und Wade nimmt ihn auf
Wade verzieht die Mine nach einer schwachen Aufnahme, stellt sich dann mit einer wichtigen 140 aber 85 Rest, Smith lässt 136 stehen und im zweiten Versuch auf Tops schlägt "The Machine" zu, holt sich das Break mit dem letzten Dart und wirft auf einmal für den Satz an.
21:59
Wades letzter Faden
Smith lässt ein klein wenig nach und so darf Wade ganz entspannt mit zwölf Darts 40 Rest übriglassen und nach sieben verlorenen Legs in Folge kommt "The Machine" gleich im ersten Versuch zum Anschluss in den Legs.
21:58
Schwache Aufnahme, gleiches Ergebnis
Smith verpasst viele Triple, aber die Kaltschnäuzigkeit bei Wade taucht heute zu selten auf. Smith checkt dann sogar noch die 112, sein drittes High Finish und setzt das nächste Ausrufezeichen. Der "Bully Boy" fliegt regelrecht durch dieses Halbfinale.
21:56
Wade wird überrollt
Smith ballert jetzt jede Aufnahme eine 180 raus, Wade stagniert bei eigenem Anwurf mit einer 45 und lässt den "Bully Boy" davonziehen. Wade macht mit 140 nicht genügend Druck, Smith stellt sich 72 Rest und Wade lässt erneut auf Tops aus. Die Doppel-12 beendet dann den Satz für den 31-Jährigen, der mit 5:1 führt und nur noch drei Legs fürs Finale braucht.
21:54
Smith weiter auf der linken Spur
Die zwölfte 180 lässt Smith nach neun Darts bei 30 Rest und hat dann sechs Darts Zeit, weil Wade bei 200 verharrt. Die braucht der "Bully Boy" aber auch, denn er stellt um auf Doppel-8 und trifft die erst im dritten Anlauf.
21:52
Wade muss jetzt
Wade hat Anwurf und muss diesen eigentlich zwingend durchbringen, dennoch gerät er sofort unter Druck, weil Smith mit 180 Nummer elf zuerst im Finish-Bereich ist. Wade kann sich nur stellen und dann zeigt Smith auch noch das nächste Highlight mit seinem zweiten High-Finish. Die 130 holt er über 20, Triple-20 und das Bull raus und schnappt sich sofort das Break.
21:50
Gelingt das Comeback?
Bisher macht es nicht den Eindruck, als hätte James Wade dem Scoring von Michael Smith etwas entgegenzusetzen. Um zehn Punkte ist dessen Drei-Dart-Average höher, Smith warf bisher zehn 180er und steht wieder bei solideren 42 Prozent auf die Doppel, trotz 19 verworfenen Darts. Wade steht bei 9/24 beim Auschecken, hatte insgesamt neun Versuche weniger, obwohl "The Machine" mehr Aufnahmen mit 100+ und 140+ Punkten verzeichnet.
21:47
Der "Bully Boy" zieht davon
Wade scoret stark herunter, hat bei 132 Rest keinen Druck und stellt sich 52 - lässt die Doppel-20 aber liegen, beide Darts sind weit weg. Schlimmer ist aber der Patzer auf der Doppel-6, die eigentliche die Doppel-10 sein sollte. Zwei Darts auf die 4 verfehlen ihr Ziel und das lässt sich Michael Smith nicht zweimal sagen. 78 Rest nimmt er mit drei Darts am Ende auf Tops heraus und holt sich das Break zur 4:1-Satzführung.
21:44
Im Gleichschritt
Beide werfen im Gleichschritt bis zur 180 Rest herunter, Smith hat aber den Vorteil des Anwurfes - lässt 45 jedoch liegen. Wade entscheidet sich für Tops - Tops, trifft aber nur eines und dann ist Smith zur Stelle, checkt die Doppel-10 im ersten Versuch.
21:42
Smith sofort zum Re-Break
Besser kann man gegen die Darts nicht spielen! Mit elf Darts holt Smith die 501 vom Board, schmeißt die zehnte 180 - der Rekord liegt übrigens bei 22 von Gary Anderson - ins Brett und löscht die 41 über 1 und Doppel-20.
21:40
Bulls Eye
Smith pumpt immer weiter, ein Triple ist so gut wie sicher bei seinen Aufnahmen, während Wade mit einer 100 und einer 40 den Anschluss einfach nicht halten kann - bis zum ersten Fehler des "Bully Boy", der dennoch zuerst mit 110 Rest im Finish auftaucht. Zwei Darts passen, die Doppel-10 will aber nicht fallen. Und da ist wieder der Wade, der so gefürchtet ist. Erneut checkt er 121, diesmal über Bulls Eye nach Triple-20 und der einfachen 11.
21:37
Mentales Brett
Kaum hatte man den Eindruck, dass James Wade im Kopf von Michael Smith angekommen sei und das erste Break gegen den "Bully Boy" schaffte, gab "The Machine" aus heiterem Himmel zwei Anwürfe ab und musste mit entnervtem Gesichtsausdruck in die Pause. Das war ein wichtiger Satz, aber es bleibt noch genügend Zeit für Wade, zurückzukommen, immerhin braucht man heute sechs Sets. Doch er muss gleich direkt wieder gegen die Darts spielen.
21:34
Smith eiskalt
Wade hat keinen Touch mehr auf die 20 und der "Bully Boy" hat keine Probleme gegen die Darts mitzuhalten, dennoch steht Wade mit 120 zuerst im Finish. Smith macht Druck und lässt sich 54 übrig. "The Machine" lässt das Shanghai Finish liegen und irgendwie holt sich Michael Smith dann doch noch den vierten Satz mit 3:1, obwohl er schon 0:2 in den Legs hinten lag. Eine bittere Pille für James Wade, der den Ausgleich gefühlt schon sicher hatte.
21:31
Smith macht es spannend
Smith spielt sich nicht wirklich tief in den Finish-Bereich und lässt auch bei 103 aus, aber Wade kann keinen Druck aufbauen und so darf der Bully-Boy 52 mit zwei Darts ausgleichen. Wade hat im Set aber weiter den Anwurf.
21:30
Auch Wade verpasst den Big-Fish
Smith schlägt mit dem Re-Break zurück, weil Wade nicht gut scoret, sich nur 170 stehenlässt und beim Angeln baden geht. Smith darf in Ruhe drei Darts für 25 Rest verwenden und ist mit der 5 und Doppel-10 sofort zur Stelle. Diesmal fällt das Doppel wieder, nachdem seine Quote auf 36 Prozent abgerutscht war.
21:28
Smith will den Big-Fish angeln
Der verpasste Big-Fish von Smith wird teuer. Insgesamt sieben Darts lässt der "Bully Boy" auf die Doppel liegen, verpasst dreimal in Folge die Doppel-5 und so darf Wade sogar nach der verpassten 135 nochmal ran - und breakt über die Doppel-10. So schnell kann sich ein Match drehen.
21:26
Wade zieht weiter an
Jetzt ist der 38-Jährige beim Anwurf, kommt so langsam in den Kopf von Smith und holt sein erstes Leg mit den Darts am Ende souverän bei 56 Rest über 16, 20 und sein Lieblingsfeld, der Doppel-10.
21:24
Wade mit der ersten Ansage!
Wahnsinn, dieser James Wade kann so gnadenlos sein. Smith scort nicht gut, steht nach einer 140 aber dennoch bei 81 - lässt die aber liegen. Wade stellt sich nur 121, knallt die mit drei perfekten Darts am Ende über Doppel-14 aber raus und ballt zum ersten Mal die Faust, reißt die Arme hoch und ist endgültig im Match angekommen.
21:22
Wade mit Dusel zum Ausgleich
Smith stellt sich gegen die Darts 74 Rest und lauert auf den Fehler von Wade bei 121 - verpasst dann aber zweimal aufs Doppel. Wade darf zurück ans Oche und holt die 25 über 5 und Doppel-10 sofort raus. Der Anschluss ist geschafft.
21:20
Fünf perfekte Darts
Smith legt wieder mit der 180 los, steht nach neun Darts bei 64 Rest, aber Wade bleibt zunächst dran, kommt aber nur zu 161 Rest. Das ist dem "Bully Boy" aber redlich egal, denn 64 Rest sind kein Problem für Smith. Es ist unglaublich schwer für Wade, hier gegen die Darts zu Breakchancen zu kommen.
21:18
Wade gleicht aus
Die Fans sind auf der Seite von Smith, aber Wade scheint das ein wenig zu beflügeln, endlich fallen auch mal wieder die Triples - aber Smith kontert mit der sechsten 180 und bleibt dran. 164 kann er nicht checken und Wade knallt die 70 über Triple-10 und Doppel-20 im ersten Versuch raus.
21:16
Smith feuert aus allen Rohren!
Gleich zum Start haut Smith die 180 raus und zieht dem chancenlose Wade davon. Die richtigen Triple wollen einfach nicht fallen beim 38-Jährigen und so hat der "Bully Boy" mehr als genug Zeit. Bei 133 Rest verpasst er noch die Doppel-8, im zweiten Anlauf checkt er aber direkt aus.
21:11
Smith macht den Sack zu
Wade braucht zwei Triple - aber nicht die dreifache Eins. Smith packt das erste High-Finish aus und checkt die 114 über 19, Triple-19 und Doppel-19. Eine kleine Ansage vom "Bully Boy", der seinen Average auf 106 schraubt und respektable 60 Prozent auf die Doppel trifft. "The Machine" stottert noch ein wenig, zieht den eigenen Average aber zumindest auch auf 92 an.
21:09
Wade muss einen Gang hochfahren
Smith setzt seinen Gegner mit einer 140 und einer 180 unter Druck, aber Wade kontert mit der eigenen 180 zum richtigen Moment. Smith stellt sich tief in den Finish-Bereich, aber Wade checkt die 41 ganz locker im ersten Versuch auf Doppel-20 aus - aber er braucht jetzt das Break.
21:07
Die 180er fallen
Smith packt die nächste 180 aus, führt nun in dieser Statistik mit 3:2 und steht nach zwölf Darts bei 40 Rest, weil Wade nicht hinterherkommt. Mit aller Seelenruhe versenkt Smith gleich den ersten in der Doppel-20 und setzt sich auf 2:0 im zweiten Set ab.
21:06
Smith to break first
Wade verzieht keine Miene, schaut bei einer 60 wieder 140 grimmig drein - vor allem aber sollte er besorgt sein, denn Smith packt die zweite 180 aus, geht tief ins Finish und Wade kann die 121 nicht ausmachen. Der "Bully Boy" braucht bei 58 Rest die 18, 20 und checkt über Doppel-10: das erste Break.
21:02
Bisher keine Breaks
Erwartungsgemäß spielt Smith bislang den deutlich höheren Average - 97:83,5 - aber der dennoch knappe Satz zeigt, dass ein Wade nicht viele Chancen braucht und unspektakulär, aber eben zur rechten Zeit zur Stelle ist. Das muss er gleich mit den Darts beweisen, um den "Bully Boy" nicht davonziehen zu lassen.
21:00
Alles der Reihe nach
Dem "Bully Boy" gelingen in sieben Darts kein Triple, aber Wade kann nicht davonziehen, bleibt aber nach neun Darts dran. Smith steht zuerst im Finish und hat dann mit den Darts sechs Pfeile Zeit - er stellt sich 8 Rest und checkt im ersten Versuch auf der Doppel-4 sein drittes Leg und holt sich das erste Set.
20:57
Wade hält mit
Wade kann nach der 140 nur 60 nachlegen und Smith zieht im ein wenig davon. "The Machine" verpasst noch zu viele Triple, aber auch sein Gegner hat noch nicht sein Niveau erreicht. Zum perfekten Zeitpunkt knallt Wade die zweite 180 raus und löscht dann 61 mit drei Darts.
20:56
Smith geht vorneweg
Erst sitzt die 140, dann die erste 180! Smith zieht das Tempo an, steht nach neun Darts bei 124 Rest und hat massig Zeit gegen Wade, der weit hinterherhinkt beim Score. Smith stellt sich 24 und haut diese im ersten Versuch gleich weg.
20:54
Wade gleich aus
James Wade eröffnet die 180er, nachdem er sie überhaut erst im Viertelfinale für sich entdeckt hat. Dennoch lässt sein Scoring noch zu wünschen übrig und hat Glück, dass Smith der erste Bouncer auf der Triple-19 unterläuft. Auf seinem Lieblingsdoppel, der 10, lässt Wade aber dennoch drei Darts aus - Smith kann die 40 in drei Darts aber auch nicht checken. Die Doppel-5 richtet es dann für den Anwerfer.
20:52
Smith mit souveränem Beginn
Smith beginnt mit ordentlichem Scoring, steht nach neun Darts im Finish-Bereich, lässt die 167 Rest aber ungecheckt. Wade kommt nicht hinterher und so sitzt die Doppel-14 für den Bully Boy zum ersten Leg. Optimaler Start.
20:45
Game on
Michael Smith gewinnt den Wurf aufs Bulls Eye und tritt in wenigen Augenblicken als Erster ans Oche - nach dem kurzen Einwerfen kann es losgehen.
20:30
Head-2-Head
James Wade ist vielleicht der Angstgegner von Michael Smith - in zwölf Begegnungen konnte der "Bully Boy" nur einmal gewinnen, zehn Matches gingen an Wade, eine endete Remis. Aber immerhin gelang ihm der erste Sieg gegen "The Machine" im vorletzten Duell, möglicherweise erinnert sich Smith also noch, wie es geht. Bei einer WM ist es das zweite direkte Duell, das erste gewann Wade 2016 im Achtelfinale.
20:24
Wade vor erstem Finale
2009, 2012 und 2013 stand James Wade ebenfalls im WM-Halbfinale, jedes Mal war seine Reise dann aber vorbei. Die erste Niederlage fügte ihm Barney zu, danach waren es Adrian Lewis und Michael van Gerwen – klappt es heute mit dem ersten Endspiel im Ally Pally? Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten spazierte „The Machine“ bisher durch das Turnier. Zum Auftakt besiegte er den Niederländer Maik Kuivenhoven mit 3:1, anschließend profitierte er vom Ausfall Vincent van der Voorts. Die spielfreie Zeit machte dem 38-Jährigen aber überhaupt nichts aus, ganz im Gegenteil. Erst fegte er im Achtelfinale Martijn Kleermaker glatt mit 4:0 vom Oche, dann ließ er auch Mervyn King im Viertelfinale nicht den Hauch einer Chance und bezwang seinen Landsmann mit 5:0. Dabei glänzte Wade vor allem mit herausragenden Checkout-Quoten – die wird er heute auch brauchen gegen ein Scoring-Monster wie Michael Smith.
20:18
Smith vor zweitem Finaleinzug
Die Frage ist, wer wird morgen Abend um die Nachfolge von Gerwyn Price spielen? Ist es sein Bezwinger Michael Smith? Der Engländer setzte sich gestern im letzten Viertelfinale in einem packenden Thriller knapp mit 5:4 durch, obwohl er bereits 3:4 im Hintertreffen lag und Price einen 9-Darter hinlegte – den dritten des Turniers, womit er einen neuen Rekord für die WM aufstellte. Und dennoch war der „Bully Boy“ in quasi allen Statistiken besser, er warf zehn 180er mehr, hatte die höhere Checkout-Quote, den besseren Average und gewann insgesamt sechs Legs mehr. Doch lange war der „Iceman“ immer zur richtigen Zeit da und hatte sogar schon Matchdarts, doch Smith hatte das bessere und verdiente Ende auf seiner Seite. Es war nach dem Achtelfinale gegen Johnny Clayton das zweite Match in Folge, das er erst im letzten Satz entschied. Davor bezwang er in Runde drei William O’Connor (4:2) und zum Auftakt Ron Meulenkamp (3:0). Auf dem Weg in sein zweites WM-Finale nach 2019 steht im nun zum ersten Mal ein Engländer gegenüber.
20:14
WM mit Schattenseiten
Zum Glück betrifft es nicht die heutigen Halbfinals, aber heute kam heraus, dass mit Kim Huybrechts der sechste Spieler im Turnierfeld positiv auf Corona getestet wurde. Neben ihm waren es unter anderem noch Raymond van Barneveld, Danny Noppert, Vincent van der Voort, Dave Chisnall und mit Michael van Gerwen wohl auch der prominenteste Name des Feldes, die entweder nachträglich, oder während des Turnierverlaufes positiv getestet wurden und daraufhin ihre angesetzten Matches absagen mussten. Die Kritik an der Turnierleitung wurde mehr als einmal laut, einige Spieler forderten eine Pause oder den Abbruch der WM – aber die PDC sprach ein Machtwort und nun stehen nur noch drei Partien an. Heute Abend zwei und morgen Abend das große Finale.
20:08
Willkommen
Welcome und schönen guten Abend zur Darts-WM im Ally Pally! Nur noch vier Spieler sind verblieben, das heißt wir beschäftigen uns gleich mit dem ersten Halbfinale des Abends. Der „Bully Boy“ Michael Smith trifft auf „The Machine“ James Wade. Game on heißt es um 20:40 Uhr.

Direkter Vergleich

Begegnungen
15
Siege Michael Smith
3
Siege James Wade
11
Unentschieden
1

Letzte Spiele

Do., 21. Apr. 2022 21:15 Uhr
James Wade
J.Wade
England
6:5
21:15
England
M.Smith
Michael Smith
Beendet
Do., 17. Mär. 2022 20:10 Uhr
Michael Smith
M.Smith
England
6:1
20:10
England
J.Wade
James Wade
Beendet
So., 02. Jan. 2022 20:45 Uhr
Michael Smith
M.Smith
England
20:45
England
J.Wade
James Wade
Beendet
So., 20. Okt. 2019 17:15 Uhr
Michael Smith
M.Smith
England
10:8
17:15
England
J.Wade
James Wade
Beendet
Do., 09. Mai. 2019 20:15 Uhr
Michael Smith
M.Smith
England
7:7
20:15
England
J.Wade
James Wade
Beendet