So., 01. Jan. 2023 13:45 Uhr
Viertelfinale
Beendet
Dimitri van den Bergh
Belgien
5:3
Jonny Clayton
Wales
Dimitri van den Bergh
Jonny Clayton
5
0
3
1
3
2
3
3
3
3
3
0
3
0
3
2
1
2
15:29
Der erste Halbfinalist!
Ein Viertelfinale auf hohem Niveau findet seinen Sieger! Dimitri van den Bergh setzt sich in einem extrem ausgeglichenen Match mühsam gegen Jonny Clayton durch. Ein spätes erstes Break bei gegnerischem Satzanwurf brachte den Belgier mit 4:3 in Führung, ehe er im Folgesatz das Break von Clayton kontern konnte. So gewinnt The Dreammaker insgesamt mit 5:3 gegen The Ferret und zieht zum ersten Mal ins Halbfinale einer WM ein!
15:24
Unfassbare Ruhe!
Bei jeder starken Aufnahme des 28-jährigen beißt sich Clayton fest an die Wade des Gegners und antwortet stark. Allerdings kann er sich nur auf 153 stellen. Derweil bekommt van den Bergh bei 113 den ersten Matchdart, verfehlt jedoch die Doppel-18. Auf der anderen Seite rutscht Claytons zweiter Pfeil vom ersten Triple-Dart ab, womit seine letzte Chance vertan ist. Nimmt van den Bergh die Doppel-9 oder stellt er nochmal um? Es ist die Doppel-9 und der Belgier trifft perfekt zum Sieg!
15:21
Van den Bergh revanchiert sich!
Eigentlich hat hier Clayton alles im Griff, katapultiert sich mit einer 180 in den Finish-Bereich, aber vermisst dann wieder die Zielgenauigkeit auf die Doppel! Vier Darts landen im Nichts und so darf van den Bergh seinerseits finishen! Re-Break von The Dreammaker!
15:19
Wieder großer Druck
Nur noch 61 Rest stehen bei van den Bergh, aber der Belgier verpasst einen Wurf auf die 25. So muss er umstellen und verfehlt mit dem letzten Wurf das Doppelfeld. Demgegenüber hat Clayton mit 40 Rest großen Druck aufgebaut und münzt diesen in ein eminent wichtiges Break um!
15:17
Kein Break für The Dreammaker!
Van den Bergh spielt brillant in diesem Leg, nachdem Clayton schwach begann. Die Antworten des Walisers sind aber ebenfalls grandios, wobei er zunächst hoffen muss, dass der Belgier eine Chance aufs Doppel vergibt. Tatsächlich überwirft van den Bergh Tops, sodass Clayton mit dem ersten Wurf aufs Doppel ausgleichen kann!
15:15
Ein guter Start bringt Ruhe
Van den Bergh kann sich im möglicherweise entscheidenden Satz vom Gegner wegspielen und schnappt sich das erste Leg souverän über Tops. Das könnte viel Ruhe für das eigene Spiel bringen.
15:08
Clayton braucht das Break!
Das Niveau steigt, weil beide Spieler regelmäßig auf hohe Aufnahmen antworten können. Das Scoring ist beim Waliser etwas besser, doch erneut lässt er eine Chance aufs Doppel liegen. Das bestraft van den Bergh extrem ruhig, indem er mit dem dritten Pfeil die Doppel-18 wegmacht! Erster Satzbreak in diesem Spiel! 4:3 für The Dreammaker!
15:05
Es bleibt spannend!
Mit viel Mühe bringt Clayton seinen eigenen Anwurf heim. Zunächst gibt er dem Dreammaker eine kleine Chance, weil er die 170 nicht finishen kann. Im Gegenzug verpasst auch van den Bergh seinen Wurf aufs Bullseye, sodass sich Clayton eine 32 stellen kann. Die findet The Ferret im zweiten Versuch!
15:04
Zwei Fehler reichen nicht!
Da zeigt van den Bergh Nerven! Als er schon im Finish-Bereich steht, verbaut er sich die möglichen Würfe aufs Doppel durch Ausreißer in die nebenstehenden Felder. Allerdings unterwirft Clayton Tops, wodurch der Belgier endlich seine Chance aufs Doppel erhält und diese nutzt!
15:01
Breakchance für The Dreammaker!
Clayton findet nicht den Weg ins breite Doppelfeld, doch auch van den Bergh verpasst es, die 73 wegzumachen. Erneut tritt Clayton ans Brett, nur um dreimal knapp an der Acht vorbeizuwerfen! Diesmal ist van den Bergh da und sorgt für das erste Break in einem Anwurfsatz!
14:58
Nerven behalten
Im Entscheidungsleg starten beide Spieler mit zwei Triplen. Danach lässt van den Bergh eine 180 folgen, woraufhin Clayton abreißen lassen muss. Der Belgier stellt sich eine 32, die er trotz guter Aufnahme des Gegners löscht.
14:57
Kein 9-Darter, dafür der Ausgleich
Mit dem perfekten Start sichert sich Clayton etwas nach hinten ab, nur um dann eine Eins zu werfen. Dennoch führt der Waliser das Leg von vorne bis hinten an und beendet es mit dem ersten Wurf auf Tops.
14:55
Kleiner Fehler beim Belgier
Van den Bergh hat nur noch 58 auf dem Zettel stehen, aber verpasst dann das große Feld. Dadurch kann Clayton einmal mehr Druck aufbauen, doch bei 32 behält The Dreammaker irgendwie die Ruhe. Zweimal wirft er knapp links daneben, muss sich selbst erstmal umstellen und findet dann eine ganz kleine Lücke im Brett!
14:52
Tops, Tops!
Jetzt muss Clayton mal durchatmen, weil van den Bergh fast die 130 zum Break löscht. Am Ende verfehlt er nur knapp das Bullseye. Daraufhin antwortet Clayton, der zum dritten Mal bei 80 Rest steht, mit zweimal Tops, um nach Legs auszugleichen.
14:50
Endlich ohne Druck
Van den Bergh wirft an und stellt sich eine 48. Im Gegensatz zum letzten Satz kann Clayton da aber kein Druck aufbauen. Entsprechend sicher macht der 28-jährige dieses Leg weg.
14:43
Van den Bergh früh geschlagen
Diesem Decider fehlt es an Spannung. Nach neun Darts steht Clayton schon im Finish-Bereich, während van den Bergh noch bei über 300 herumkrebst. Zwar benötigt der Waliser einige Pfeile, um den Satz für sich zu entscheiden, doch bis zum Schluss kommt kein Druck vom Belgier. So sichert sich The Ferret eine 3:2-Führung.
14:42
Immer wieder der Druck
Van den Bergh hat Clayton gerade konsequent im Rücken. Erneut hält The Dreammaker dem Druck stand und gleicht zum 2:2 nach Legs aus. Zum ersten Mal kommt es zum Decider-Leg.
14:40
Ein Shanghai-Finish
Blitzsauber spielt Clayton seine 108 zu Ende. Nach der dreifachen und der einfachen 18 folgt die doppelte 18. Das kann man auch als Shanghai-Finish bezeichnen.
14:38
Späte Grüße
Erneut zieht van den Bergh ein gutes Stück davon, sodass ihm 52 Rest bleiben. Da nagelt Clayton auf einmal eine 177 ins Brett, sodass beim Waliser 60 stehen. Der Druck lastet auf dem Belgier, der jedoch die Ruhe behält und mit dem dritten Pfeil über Doppel-8 den Anwurf ins Ziel bringt.
14:36
Warten auf das Break!
Der Dreammaker spielt sich stark als Erstes in den Finish-Bereich, aber kann keinen seiner vier Break-Darts nutzen. Auch Clayton bekommt vier Chancen auf das Doppelfeld und nutzt die letzte mit der Doppel-10!
14:29
Clayton lässt abreißen
Van den Bergh stellt sich 135 und macht diese fast mithilfe des Bullseyes weg. Am Ende bleiben Tops übrig, woraufhin ihm Clayton eine späte Warnung mit auf dem Weg gibt. Nachdem er zunächst abreißen lassen musste, lässt er sich mit zwei perfekten Darts ein 2-Dart-Finish. Sein belgischer Gegenüber reagiert jedoch mit großer Ruhe, verwirft zweimal, ehe er sich über die Doppel-10 den Satz holt. 2:2!
14:26
Die Triple fehlen
Auf dem Weg in den Finish-Bereichen fehlen beiden Spielern plötzlich die Triple. Dadurch hangeln sich die Beiden Richtung Doppelfelder. Den ersten Versuch bekommt The Dreammaker und er nutzt diese Gelegenheit zum Break! 2:0 nach Legs!
14:23
Kein Break!
Clayton spielt sich einmal mehr klasse in den Finish-Bereich, ohne jedoch ein Doppel zu treffen. Bei 80 Punkten Rest spielt er dreimal die einfache 20 an. Das nutzt van den Bergh aus, um bei eigenem Anwurf ein mühevolles Leg nach Hause zu bringen.
14:21
Mad House!
Im Scoring ist van den Bergh gut, doch in diesem Fall fehlen ihm die Triple. Nicht mal der Wurf auf Doppel-1 will dem Belgier gelingen, was Clayton natürlich bestraft. Hat er seine erste Chance mit einem High-Finish noch verpasst, holt er sich jetzt das Break zur Führung nach Sätzen!
14:18
Entscheidender Fehler
Nachdem Clayton den Finish-Bereich erreicht, spielt van den Bergh nur eine 40. Dadurch kann sich der Waliser mit viel Ruhe die Darts zurechtlegen, wobei er einmal Tops liegenlässt. Im Gegenzug kann van den Bergh nicht die 130 wegmachen, wodurch Clayton seinen Anwurf doch durchbringt.
14:16
Druck von The Ferret
Während sich van den Bergh eine 78 stellt, spielt Clayton von 220 klasse auf die 40 herunter. So liegt der Druck beim Belgier, doch nach dem ersten Triple und einem Fehlwurf auf Doppel-12 findet der letzte Pfeil die Doppel-6 zum ersten Ausgleich nach Legs.
14:14
Starke Übergänge
Beide Spieler ziehen mit hohen Aufnahmen in den Finish-Bereich. Dank des Anwurfvorteils kann Clayton sich aber die 32 stellen, um dann sicher ins Doppel zu treffen.
14:08
Von Clayton nichts zu sehen
Beide Spieler haben sich hier zu Beginn eine Auszeit gegönnt. Während van den Bergh im ersten Satz praktisch unsichtbar war, ist es jetzt Clayton, der keinen einzigen Pfeil aufs Doppel werfen durfte. Stattdessen marschiert The Dreammaker souverän zum Ausgleich. 1:1!
14:06
Anstieg im Average
Während van den Bergh im ersten Leg nur 83 Punkte im Average spielte, steht er jetzt rund 30 Punkte besser. Die kurze Pause nach dem ersten Satz hat ihm sichtlich gut getan.
14:06
Mehr Druck vom Belgier
Jetzt findet auch van den Bergh zum ersten Mal die 180. Damit kommt er perfekt in den Finish-Bereich und kann Clayton dessen Anwurf-Leg abnehmen. 2:0!
14:04
Erstes Leg für den Dreammaker!
Starkes Finish vom Belgier, während Clayton noch vor dem Finish-Bereich wartet: Über Bullseye stellt er sich die Doppel-16, verfehlt einmal, doch kann dann ins rote Feld der Doppel-8 werfen!
13:58
Satzgewinn für The Ferret
Da lässt Clayton keine Diskussionen zu. Van den Bergh kann im Scoring noch nicht mithalten, wodurch The Ferret bei 70 Rest wenig Druck verspürt. Mit drei Darts bringt er den ersten Satz mit einem glatten 3:0 zu Ende.
13:56
Erste 180 im neuen Jahr!
Clayton wirft die ersten perfekten Darts und zieht beim Anwurf van den Berghs am 28-jährigen vorbei. Zwar hat der Waliser Probleme im Finish-Bereich, doch der Dreammaker findet keine Antwort. Clayton holt sich das erste Break mit dem Wurf auf die Doppel-5!
13:54
Anwurf zum ersten Leg
Nach dem schwächelnden Start zieht Clayton schnell wieder an van den Bergh vorbei und kann sich bequem eine 32 stellen. Der Druck vom Belgier ist nicht besonders hoch, sodass Clayton wenig überraschend mit dem zweiten Dart finishen kann.
13:51
Jonny Clayton eröffnet
Beide Spieler stehen am Brett. Clayton wirft die ersten Darts und holt zum Auftakt eine 81. Darauf antwortet van den Bergh mit einer 140. Los geht die wilde Fahrt!
13:45
Mad Dog ruft zum Walk-On
Der Master of Ceremonies, John McDonald, ruft unter dem lauten Jubel der Fans die Spieler auf die Bühne. Dimitri van den Bergh setzt zu seiner charakteristischen Tanzeinlage an. Wir wünschen viel Spaß!
13:30
Ausgeglichene Statistik
Bislang trafen van den Bergh und Clayton in acht Duellen aufeinander. Dabei teilen sich die Siege fair zwischen Beiden auf. Viermal gewann The Dreammaker, vier Siege verbuchte The Ferret.
13:15
Mit Mühe ins Viertelfinale
The Ferret gilt als Siebter der Weltrangliste als einer der Favoriten des Turniers. Trotz großen Majortiteln wie der Premier League, dem World Grand Prix und der World Series of Darts konnte Jonny Clayton aber nie auf der WM-Bühne überzeugen. Tatsächlich tritt der Waliser heute zum ersten Mal im Viertelfinale an und hatte in der vergangenen Runde gegen Josh Rock bereits große Schwierigkeiten. Mit 0:1 und und 2:3 lag der 48-jährige zurück, ehe er die Partie mit den letzten beiden Sätzen doch noch drehen konnte.
13:00
The Dreammaker tadellos
Dimitri van den Bergh hatte im bisherigen Turnierverlauf wenig Probleme. Nur einen einzigen Satz musste der Belgier abgeben, obwohl sein Average teils deutlich unter 100 lag. Gerade im Achtelfinale konnte Landsmann Kym Huybrechts den Dreammaker überhaupt nicht fordern, weshalb nun praktisch die erste richtige Prüfung für den Belgier bevorsteht. Allerdings hat der 28-jährige definitiv das Potenzial, endlich in sein erstes WM-Halbfinale einzuziehen.
12:31
Frohes Neues!
Traditionell treffen sich die acht besten Dartspieler der Welt am Neujahrstag zum Viertelfinale der PDC Weltmeisterschaft. Den Auftakt machen um 13:45 Uhr Dimitri van den Bergh und Jonny Clayton. Herzlich willkommen!

Direkter Vergleich

Begegnungen
13
Siege Dimitri van den Bergh
6
Siege Jonny Clayton
7

Letzte Spiele

Mi., 19. Jul. 2023 21:10 Uhr
Jonny Clayton
J. Clayton
Wales
11:6
21:10
Belgien
D. v. d. Bergh
Dimitri van den Bergh
Beendet
Do., 11. Mai. 2023 21:35 Uhr
Jonny Clayton
J. Clayton
Wales
6:4
21:35
Belgien
D. v. d. Bergh
Dimitri van den Bergh
Beendet
Do., 02. Mär. 2023 22:40 Uhr
Dimitri van den Bergh
D. v. d. Bergh
Belgien
2:6
22:40
Wales
J. Clayton
Jonny Clayton
Beendet
Do., 02. Feb. 2023 20:15 Uhr
Dimitri van den Bergh
D. v. d. Bergh
Belgien
6:2
20:15
Wales
J. Clayton
Jonny Clayton
Beendet
So., 01. Jan. 2023 13:45 Uhr
Dimitri van den Bergh
D. v. d. Bergh
Belgien
13:45
Wales
J. Clayton
Jonny Clayton
Beendet