Mo., 28. Nov. 2022 11:00 Uhr
Gruppe G
Beendet
Kamerun
3:3
Serbien
1:2
CMR
SRB
90.+7
13:04
Fazit:
Letztlich werden die Punkte geteilt. Kamerun und Serbien trennen sich 3:3. In einer phasenweise recht wilden Partie erlebten die 39.789 Zuschauer im Al Janoub Stadium zwei komplette Wendungen mit jeweils zwei Treffern innerhalb von etwa zweieinhalb Minuten. Die Serben drehten die Partie zunächst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu ihren Gunsten. Und die Männer von Dragan Stojković legten nach, sahen nach dem 3:1 bereits wie der sichere Sieger aus. Die Europäer hatten alles im Griff, die Afrikaner schienen keine Lösungen und Ideen zu haben. Dann aber wechselte Rigobert Song Stürmer Vincent Aboubakar ein. Und obwohl dieser nachweislich nicht besonders schnell ist, wurde er zweimal mit langen Bällen geschickt. Seine Ruhe am Ball und die Übersicht zahlten sich jeweils aus. Und so kamen die unzähmbaren Löwen aus dem Nichts mit den zwei Treffern zum Ausgleich. Danach gab es beiderseits Bemühungen um drei Punkte, diese aber liefen ins Leere.
90.+7
13:01
Spielende
90.+5
13:01
Erst jetzt kommt der fällige Freistoß für Kamerun zur Ausführung. Georges-Kévin N'Koudou selbst schießt den Ball direkt aufs Tor. Vanja Milinković-Savić schnappt sich das Ding ohne große Mühe.
90.+3
12:58
Nikola Milenković
Gelbe Karte für Nikola Milenković (Serbien)
Nachdem wir mit allen Wechseln durch sind, wirft sich Nikola Milenković mit letzter Kraft in den Zweikampf mit Georges-Kévin N'Koudou. Im zweiten Versucht bringt der Serbe den Kameruner zur Strecke und verdient sich seine erste Gelbe Karte im Turnier.
90.+2
12:57
Filip Đuričić
Einwechslung bei Serbien: Filip Đuričić
90.+2
12:57
Filip Kostić
Auswechslung bei Serbien: Filip Kostić
90.+1
12:57
Jetzt steckt Dušan Tadić den Ball genial in den Sechzehner durch. So hat Aleksandar Mitrović freie Bahn, möchte den Ball mit dem rechten Fuß an Devis Epassy vorbeiheben. Der Keeper wirft sich entgegen und blockt das Ding irgendwie ab. Ohnehin jedoch wird dann auf Abseits entscheiden.
90.
12:55
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
89.
12:54
Dann legt Dušan Tadić in der Box für Aleksandar Mitrović auf. Serbiens Rekordtorschütze feuert aus zentralen 14 Metern. Der Rechtsschuss streicht am rechten Torwinkel vorbei. Da fehlt nicht so viel.
88.
12:53
Auf der Gegenseite kommt Filip Kostić halblinks in der Box zum Abschluss. Auch hier fehlt es an der nötigen Präzision, was Torwart Devis Epassy die Arbeit erleichtert.
87.
12:52
Nach einem Flankenwechsel nimmt Vincent Aboubakar den Ball auf links gut an, bewegt sich dann in Richtung Sechzehner und zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Rechtsschuss gerät zu mittig und wird von Vanja Milinković-Savić gehalten.
85.
12:51
Allerdings hat die Partie Spuren hinterlassen. Der eine oder andere Spieler läuft längst auf Reserve. Einzig Dragan Stojković hätte noch eine Wechseloption. Rigobert Song hat seine Möglichkeiten ausgeschöpft.
83.
12:48
Was hält diese Partie noch für uns bereit? Hier scheint wirklich alles möglich, obwohl es derzeit etwas ruhiger auf dem Platz zugeht. Doch die 39.789 Zuschauer dürfen sich durchaus noch Hoffnungen machen.
81.
12:46
Georges-Kévin N'Koudou
Einwechslung bei Kamerun: Georges-Kévin N'Koudou
81.
12:46
Bryan Mbeumo
Auswechslung bei Kamerun: Bryan Mbeumo
81.
12:45
Samuel Gouet
Einwechslung bei Kamerun: Samuel Gouet
81.
12:45
Frank Anguissa
Auswechslung bei Kamerun: Frank Anguissa
79.
12:44
Marko Grujić
Einwechslung bei Serbien: Marko Grujić
79.
12:44
Sergej Milinković-Savić
Auswechslung bei Serbien: Sergej Milinković-Savić
78.
12:44
Nemanja Radonjić
Einwechslung bei Serbien: Nemanja Radonjić
78.
12:43
Andrija Živković
Auswechslung bei Serbien: Andrija Živković
78.
12:43
Srđan Babić
Einwechslung bei Serbien: Srđan Babić
78.
12:43
Miloš Veljković
Auswechslung bei Serbien: Miloš Veljković
76.
12:42
Serbien rappelt sich auf, bringt Aleksandar Mitrović rechts in der Box ins Spiel. Der Stürmer hat Zeit, um kurz aufzuschauen, bringt seinen Rechtsschuss aber dennoch nicht an Devis Epassy vorbei.
73.
12:40
Nun bekommen die Serben einen Freistoß zugesprochen. Natürlich ist das eine Sache für Dušan Tadić. Dessen Linksschuss wird eine sichere Beute für Devis Epassy.
70.
12:39
Immerhin nähern sich die Serben nun mal wieder dem gegnerischen Tor an. Der Abschlussversuch von Nemanja Maksimović ist allerdings nicht wirklich der Rede wert.
69.
12:38
Somit hat die Partie eine zweite Wendung erfahren. Erneut hat das lediglich zweieinhalb Minuten gedauert. Dabei schienen die Serben die Sache klar im Griff zu haben. Kamerun wirkte fast hilflos. Zwei lange Bälle später stellt sich die Sache vollkommen anders dar. Die unzähmbaren Löwen sind obenauf. Und Serbien weiß gar nicht so richtig, was hier in den letzten Minuten passiert ist.
67.
12:34
Gaël Ondoua
Einwechslung bei Kamerun: Gaël Ondoua
67.
12:33
Pierre Kunde
Auswechslung bei Kamerun: Pierre Kunde
67.
12:33
Christian Bassogog
Einwechslung bei Kamerun: Christian Bassogog
67.
12:33
Karl Toko Ekambi
Auswechslung bei Kamerun: Karl Toko Ekambi
66.
12:31
Eric Maxim Choupo-Moting
Tooor für Kamerun, 3:3 durch Eric Maxim Choupo-Moting
Erneut wird Vincent Aboubakar mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Der Stürmer stiefelt rechts in den Sechzehner, spielt den Flachpass zur Mitte. Dort ist Eric Maxim Choupo-Moting mitgelaufen und befördert den Ball mit dem linken Fuß aus etwa sieben Metern ins linke Eck. Wieder besteht zunächst Ungewissheit, bis die endgültige Anerkennung erfolgt. Aboubakar befindet sich wiederholt knapp nicht im Abseits.
63.
12:29
Vincent Aboubakar
Tooor für Kamerun, 2:3 durch Vincent Aboubakar
Bei einem langen Ball von Jean-Charles Castelletto bricht plötzlich Vincent Aboubakar allein durch. Eine vermeintliche Abseitsposition steht im Raum. Besonders flink wirkt der Angreifer nicht, wird von Nemanja Maksimović eingeholt, den Aboubakar mit einem Haken aussteigen lässt. Und dann löffelt er den Ball mit dem rechten Fuß genial über Vanja Milinković-Savić hinweg in die Kiste. Das Tor wird zunächst nicht anerkannt, doch die VAR-Überprüfung ergibt, Aboubakar steht nicht im Abseits.
63.
12:28
Jetzt gibt es mal etwas Platz. Eric Maxim Choupo-Moting treibt den Angriff voran, spielt nach rechts zu Karl Toko Ekambi. Der ist schon im Strafraum angelangt. Sein Rechtsschuss bedeutet für Vanja Milinković-Savić keine Herausforderung.
61.
12:27
Somit versucht es Vincent Aboubakar eben mal auf eigene Faust, nimmt es mit mehreren Gegenspielern auf. Der Stürmer schafft es auch in den Sechzehner, bleibt dort aber hängen. Eric Maxim Choupo-Moting erobert die Kugel noch zurück, doch danach ist auch für Bryan Mbeumo kein Durchkommen.
59.
12:25
Kamerun müht sich weiterhin, doch einen erkennbaren Plan haben die Afrikaner nicht. So bekommen die Serben überhaupt keine Probleme.
57.
12:24
Nun haben wir also die ersten Wechsel. Beide Trainer haben eingegriffen. Dragan Stojković musste das zwangsläufig tun, weil es bei Strahinja Pavlović verletzungsbedingt nicht weiterging.
56.
12:21
Stefan Mitrovič
Einwechslung bei Serbien: Stefan Mitrovič
56.
12:20
Strahinja Pavlović
Auswechslung bei Serbien: Strahinja Pavlović
55.
12:20
Vincent Aboubakar
Einwechslung bei Kamerun: Vincent Aboubakar
55.
12:20
Martin Hongla
Auswechslung bei Kamerun: Martin Hongla
53.
12:17
Aleksandar Mitrović
Tooor für Serbien, 1:3 durch Aleksandar Mitrović
Erneut verliert Kamerun etwas lethargisch den Ball. Martin Hongla und Collins Fai gehen da viel zu zaghaft zu Werke. Aleksandar Mitrović funkt dazwischen. Dann geht es ganz schnell. Serbien greift über links an. Von dort verlagert Filip Kostić das Geschehen zur Mitte. Über Sergej Milinković-Savić gelangt der Ball rechts in der Box zu Andrija Živković. Dieser hat die Ruhe, haut nicht blind drauf, sondern schaut. Der flache Querpass landet bei Aleksandar Mitrović, der aus gut fünf Metern keine Mühe hat, mit dem rechten Fuß einzuschieben.
52.
12:17
Somit schaut das hier eher danach aus, dass Serbien zu einem dritten Treffer kommt, als dass Kamerun der Ausgleich gelingt. Das Team von Rigobert Song tut sich gerade richtig schwer.
50.
12:15
Allerdings provozieren die Serben die Ballverluste durch frühes Draufgehen. Die Männer von Dragan Stojković sind eng an den Gegenspielern dran. So erobern die Europäer immer wieder Bälle, gelangen in den Sechzehner, werden dann abgeblockt oder wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen.
48.
12:14
Kamerun zeigt sich bemüht. Die unzähmbaren Löwen sind häufig am Ball, doch immer wieder stören Fehler den Spielaufbau. Davon erlauben sich die Afrikaner einfach zu viele.
46.
12:10
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46.
12:10
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+8
11:58
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt Serbien im Spiel der Gruppe G gegen Kamerun mit 2:1. In der Summe geht das durchaus in Ordnung. Die Mannschaft von Dragan Stojković fand anfangs schneller in die Partie, verzeichnete dann auch sehr gute Torszenen, doch den Treffer markierte der Gegner. Die Führung verschaffte den Kamerunern Rückenwind, die nun eine Zeit lang den Ton angaben. Von Dauer aber war das nicht. Die Serben schüttelten den Schreck ab, ergriffen wieder die Initiative und benötigten während der Nachspielzeit zweieinhalb Minuten, um die Begegnung noch vor dem Gang in die Kabinen zu drehen. Das wiederum dürfte den unzähmbaren Löwen gehörig zusetzen. Zumindest hat Rigobert Song jetzt die Möglichkeit, auf seine Spieler einzuwirken. Wie diese das nach dem Seitenwechsel umsetzen, bleibt abzuwarten.
45.+8
11:54
Ende 1. Halbzeit
45.+6
11:53
Eine Ecke gibt es noch für Serbien. Erneut bringen die Kameruner ihren Klärungsversuch nicht in sichere Gefilde. So kommt Saša Lukić halbrechts in der Box zum Rechtsschuss. Der allerdings findet keine Lücke.
45.+4
11:50
Luka Jović
Gelbe Karte für Luka Jović (Serbien)
Erneut wird ein Bankangestellter verwarnt. Und wieder handelt es sich offenbar um zu heftige Jubelszenen, die nun Luka Jović angelastet werden. In jedem Fall gibt das Gelb.
45.+3
11:49
Sergej Milinković-Savić
Tooor für Serbien, 1:2 durch Sergej Milinković-Savić
Bei einer serbischen Flanke von der linken Seite befördern die Kameruner den Ball nicht weit genug weg. Frank Anguissa bekommt Druck und verliert gegen zwei Serben den Ball. Sergej Milinković-Savić ist da mit dabei, spielt kurz quer auf Andrija Živković und bekommt den Doppelpass vollendet. Halbrechts aus etwa 17 Metern schießt Milinković-Savić mit dem linken Fuß ins rechte Eck.
45.+1
11:46
Strahinja Pavlović
Tooor für Serbien, 1:1 durch Strahinja Pavlović
In leicht nach rechts versetzter Position liegt der Ball zum Freistoß bereit. Mit dem linken Fuß tritt Dušan Tadić den Standard gefühlvoll in den Strafraum. In halbrechter Position schraubt sich Strahinja Pavlović in die Höhe. Unwiderstehlich köpft der Salzburger aus etwa sieben Metern ins linke Eck. Der Innenverteidiger trifft zum zweiten Mal im Nationaltrikot.
45.
11:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
43.
11:45
Inzwischen haben die Serben das Kommando wieder übernommen, ergattern immer mehr Spielanteile. Doch dann ein Ballverlust! Auf halbrechts marschiert Pierre Kunde in den Strafraum, zieht mit dem rechten Fuß ab. Das Geschoss blockt Vanja Milinković-Savić nach vorn ab. So darf Kunde noch einmal - und verzieht diesen Rechtsschuss deutlich.
41.
11:43
Deutlich besser gelingt Dušan Tadić das Zuspiel in den Lauf von Filip Kostić, der links im Sechzehner gestartet ist und das Spielgerät zur Mitte bringt. Dort aber räumt Nouhou Tolo für Kamerun auf, schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.
39.
11:42
Jetzt segelt eine Flanke von der rechten Seite in Kameruns Strafraum. Der Ball landet links in der Box bei Filip Kostić. Dessen Kurzpass auf Dušan Tadić bekommt dieser etwas in den Rücken. Der Linksschuss steigt gehörig auf und fliegt über die Kiste. Ohnehin aber wird dann eine Abseitsposition von Kostić geahndet.
37.
11:40
Allmählich bemühen sich die Serben jetzt wieder um Spielanteile und schütteln den Schock des Gegentreffers Stück für Stück ab. Noch bleibt dem europäischen WM-Teilnehmer genügend Zeit.
34.
11:39
Erneut hat Martin Hongla Probleme mit dem Knöchel. Nochmals steht der Profi von Hellas Verona draußen und wird mit Eisspray versorgt. Wie lange wird Hongla auf die Zähne beißen können? Oder bahnt sich da alsbald ein Wechsel an?
32.
11:36
Natürlich sorgt der Treffer bei den unzähmbaren Löwen für Rückenwind. Plötzlich gibt das Team von Rigobert Song den Ton an, kontrolliert das Geschehen. So bleibt eine serbische Reaktion fürs Erste aus.
30.
11:33
Christian Bassogog
Gelbe Karte für Christian Bassogog (Kamerun)
Auf Kameruns Bank hat sich Christian Bassogog seine erste Gelbe Karte bei dieser WM eingefangen. Offensichtlich hat es der 27-Jährige mit seinem exzessiven Jubel etwas übertrieben.
29.
11:29
Jean-Charles Castelletto
Tooor für Kamerun, 1:0 durch Jean-Charles Castelletto
Auf der linken Seite tritt Pierre Kunde zur Ecke an, bringt diese mit dem rechten Fuß hoch in die Mitte. Am Torraum bemüht sich unter anderem Nicolas N'Koulou um die Kopfballverlängerung. Da hat auch ein Serbe noch den Schädel dran, Sergej Milinković-Savić dürfte das sein. Am zweiten Pfosten taucht Jean-Charles Castelletto vollkommen frei auf. Kein Gegenspieler weit und breit! Der Abwehrspieler aus Nantes muss nur den rechten Fuß hinhalten und den Ball aus kürzester Distanz in die Maschen drücken.
26.
11:29
Durch die Zweikämpfe geht derzeit der Spielfluss wieder etwas verloren. Für den hatten bisher ja in erster Linie die Serben gesorgt.
24.
11:25
Nicolas N'Koulou
Gelbe Karte für Nicolas N'Koulou (Kamerun)
Nicolas N'Koulou hat die Sache im Zweikampf mit Andrija Živković eigentlich im Griff, muss den Ball nur abschirmen. Doch der Innenverteidiger fährt den linken Arm in Richtung Kopf des Gegenspielers aus. Das beschert N'Koulou die erste Gelbe Karte im Turnier. Vorbelastet und von einer Sperre bedroht ist bei Kamerun einzig Collins Fai.
23.
11:25
Dann dürfen die Serben ihre erste Ecke ausführen. Dušan Tadić schreitet auf der rechten Seite zur Tat. Dessen Hereingabe pflückt sich Devis Epassy ohne große Mühe herunter.
21.
11:24
Schiedsrichter Mohammed Abdulla Hassan Mohamed muss sich gerade um seine Technik kümmern, holt sich dabei die Hilfe des vierten Offiziellen. Es schaut so aus, als müsste lediglich das Kästchen am Arm gerichtet werden.
19.
11:22
Nun treten die Kameruner richtig in Erscheinung. Da läuft der Ball endlich mal gut. So gelangt Pierre Kunde rechts in die Box. Dort visiert der ehemalige Mainzer das kurze Eck an. Den Rechtsschuss pariert Vanja Milinković-Savić gut.
17.
11:21
Gefährlich werden allerdings nur die Serben. Kamerun spricht im eigenen Sechzehner eine Einladung aus. Die unzähmbaren Löwen schießen sich gegenseitig an. Letztes Glied der Fehlerkette ist Nouhou Tolo. So kommt Aleksandar Mitrović aus zentralen neun Metern zum Schuss, haut den Ball aber am Tor vorbei. Unter Umständen wäre ein eventueller Treffer durch VAR-Eingriff kassiert worden, weil der Ball zuvor vermutlich die Torauslinie überschritten hatte.
16.
11:19
Jetzt gibt es die erste nennenswerte Torannäherung der Kameruner. Nicolas N'Koulou verfehlt das Ziel deutlich. Die Statistiker lassen es sich natürlich nicht nehmen, den ersten Torschuss zu registrieren.
15.
11:16
Noch immer wird Hongla neben dem Spielfeld am rechten Sprunggelenk versorgt. Immerhin steht der Defensivakteur dabei, was den Afrikanern Hoffnung geben sollte. Und dann - nach gut zwei Minuten - kehrt der 24-Jährige auf den Rasen zurück.
13.
11:15
Bei einem Zweikampf mit Filip Kostić vertritt sich Martin Hongla unglücklich den Fuß und sitzt dann am Boden. Erneut ist eine Behandlungsunterbrechung nötig.
11.
11:13
Mitrović an den Pfosten! Dann wird es erstmals richtig gefährlich. Rechts im Strafraum spielt Aleksandar Mitrović mit Dušan Tadić einen feinen Doppelpass. Der Stürmer schlägt noch einen Haken und schießt mit dem linken Fuß an den linken Innenpfosten. Der Ball springt zurück ins Feld.
10.
11:11
Serbien reißt das Spiel gerade an sich. Die Männer von Dragan Stojković zeigen sich bemüht, Zielstrebigkeit reinzubekommen. Fürs Erste schaut das vielversprechend aus.
8.
11:10
Einen ersten Torabschluss haben wir also notiert. Darauf lässt sich doch aufbauen. Jetzt sind die Kameruner am Zug, doch die sind derzeit recht weit davon entfernt, das hier zu Ende gespielt zu bekommen.
6.
11:09
Auf der Gegenseite gibt es eine erste Flanke in den Sechzehner. Diese findet auf den Schädel von Aleksandar Mitrović, der gut in der Luft steht und über das Gehäuse von Devis Epassy köpft.
5.
11:07
Für ein klein wenig Aufregung sorgt dann Vanja Milinković-Savić. Serbiens Torwart spielt seinen Pass nach rechts etwas zu zaghaft. Da gelangt ein Gegenspieler dazwischen. Im weiteren Verlauf sucht Frank Anguissa im Zentrum nach einer Schussposition, bleibt aber hängen.
4.
11:06
Spielfluss mag auch im weiteren Verlauf nicht aufkommen. Beide Mannschaften tun sich schwer, Rhythmus aufzunehmen, es bleibt bei Stückwerk.
2.
11:04
Aufatmen bei Dragan Stojković! Der mit 50 Treffern beste serbische Stürmer der Geschichte steht wieder bereit und kehrt auf den Rasen zurück. Übrigens liegt etwa ein Drittel der Spielfläche bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke derzeit noch in der Sonne.
1.
11:03
Im Luftduell mit Martin Hongla geht Aleksandar Mitrović nahe der Mittellinie schmerzhaft zu Boden. Früh gibt es eine erste Behandlungsunterbrechung.
1.
11:01
Spielbeginn
10:54
Somit dürfen die unzähmbaren Löwen nun zum achten Mal seit ihrem Debüt 1982 bei einer Weltmeisterschaft mitspielen. Unvergessen ist der Auftritt 1990. Damals überstanden die Kameruner zum einzigen Mal die Vorrunde und stürmten, angeführt vom legendären Roger Milla, bis ins Viertelfinale. Auf dem eigenen Kontinent ergatterte man bereits fünf Titel. Letztmals Afrikameister war man 2017. Bei der jüngsten Austragung des Turniers zu Jahresbeginn schaffte es Kamerun im eigenen Land bis ins Viertelfinale. Dort war gegen Ägypten nach Elfmeterschießen Endstation. Das Spiel um Platz 3 gewann man gegen Burkina Faso – ebenfalls in einer Nervenschlacht vom ominösen Punkt.
10:47
In der Qualifikation jedoch trumpfte Serbien gewaltig auf und blieb in acht Partien gänzlich ungeschlagen. Dabei ließ die Truppe von Dragan Stojković unter anderem Portugal und Irland hinter sich. Auch Kamerun hatte zunächst einen Gruppensieg gelandet, dabei insbesondere die Elfenbeinküste auf Distanz gehalten. Das allerdings reichte noch nicht für eines der fünf afrikanischen WM-Ticktes. Die Zentralafrikaner mussten in der 3. Runde noch gegen Algerien ran und setzten sich im Rückspiel knapp mit 2:1 nach Verlängerung durch.
10:41
Zum 13. Mal ist Serbien bei einer Fußball-WM dabei. Und dabei ließ man durchaus schon aufhorchen. Unter dem Namen Jugoslawien erreichte man gleich bei der ersten Austragung 1930 das Halbfinale und wiederholte dieses Kunststück 32 Jahre später. Die Gruppenphase überstand man letztmals 1998 (Achtelfinale). Seither verpassten die Serben die K.o.-Phase drei Mal – so auch zuletzt 2018. Auf kontinentaler Ebene spielte man sogar schon zwei Finals, zog allerdings 1960 und 1968 den Kürzeren. Die letzte EM-Teilnahme liegt mittlerweile 22 Jahre zurück. Sonderlich viel haben die Serben in der jüngeren Vergangenheit also nicht zustande gebracht.
10:33
Im Al Janoub Stadium erleben wir das Duell zweier Verlierer des Auftaktspieltages. Beide Mannschaften blieben am vergangenen Donnerstag torlos. Kamerun unterlag der Schweiz mit 0:1, Serbien zog gegen Brasilien mit 0:2 den Kürzeren. Folglich besteht heute gehörig Druck. Der Verlierer dürfte – abhängig von der zweiten Partie des Tages – ganz schlechte Karten besitzen. Es empfiehlt sich, drei Punkte einzufahren, um für den weiteren Verlauf der Vorrunde gute Karten zu besitzen und die Sache im Idealfall selbst in der Hand zu haben.
10:20
Aufseiten Kameruns gibt es im Vergleich zum ersten Gruppenspiel zwei Veränderungen. Im Tor steht heute nicht André Onana. Der Keeper von Inter Mailand wurde aus disziplinarischen Gründen suspendiert. Konkretere Angaben dazu gibt es vom nationalen Verband bislang nicht. Dafür rückt Devis Epassy zwischen die Pfosten. Darüber hinaus beordert Rigobert Song Mittelfeldspieler Samuel Gouet auf die Bank und befördert Pierre Kunde in die Startelf der unzähmbaren Löwen. Ebenfalls zwei Umstellungen gibt es bei den Serben. Dragan Stojković setzt Filip Mladenović und Nemanja Gudelj auf die Bank. Die Plätze in der Anfangsformation gehen an Nemanja Maksimović und Filip Kostić. Letzterer ist inzwischen von einer Oberschenkelverletzung genesen.
10:06
Herzlich willkommen zu einem weiteren Spieltag bei der WM 2022! Noch einmal stehen über nahezu den gesamten Tag verteilt vier Spiele auf dem Programm. Letztmals beginnen wir um 11:00 Uhr MEZ – und zwar mit der Partie Kamerun gegen Serbien aus der Gruppe G.

Direkter Vergleich

Begegnungen
2
Siege Kamerun
0
Siege Serbien
1
Unentschieden
1
Torverhältnis
6 : 7

Letzte Spiele

Mo., 28. Nov. 2022 11:00 Uhr
Kamerun
Kamerun
CMR
Kamerun
11:00
Serbien
SRB
Serbien
Serbien
Beendet
Sa., 05. Jun. 2010 20:30 Uhr
Serbien
Serbien
SRB
Serbien
20:30
4:3
Kamerun
CMR
Kamerun
Kamerun
4:2
Beendet

Höchste Siege

Sa., 05. Jun. 2010 20:30 Uhr
Serbien
Serbien
SRB
Serbien
20:30
4:3
Kamerun
CMR
Kamerun
Kamerun
4:2
Beendet